HOME INFO TERMINE KONTAKT GALERIE LINKS KANUSPORTVEREIN WOLGAST e.V.
please wait...
<< ZURÜCK CHRONIK
Vor langer, langer Zeit Auch in Wolgast gab es Menschen, die Interesse am Kanusport zeigten bzw. die irgendwo in irgendeinem Bootsschuppen ein Faltboot lagerten. So führten die Wege der am Kanusport interessierten Sportfreunde zusammen und im Frühjahr 1964 war es dann soweit. Unter Leitung des Sportfreundes Eberhard Wendt wird in der BSG- Motor Wolgast die Sektion Kanu gegründet. Eine Holzbaracke wurde aufgebaut und war für viele Jahre das Bootshaus der Wolgaster Kanuten. 1965 zählte die Sektion 15 Mitglieder, die fortan an den Zentralen Veranstaltungen teilnahmen zu denen bis heute die Pfingstfahrten, Kinder- u. Jugendfahrten und dem legendären TMK, an dem wir 1966 erstmalig teilnahmen, gehörten.   1967 wurde die erste Schülergruppe an der damaligen Oberschule IV geworben, zu denen die noch heute zum Verein gehörenden Kanuten C. Khulank und V. Schmuggerow gehörten. Zelten, Lagerfeuer und natürlich Paddeln machte Spaß und so konnten schon bald neue Mitglieder gewonnen werden. Zeltlagertreffen im Kanulager am Woblitzsee, Pfingsten nach Templin, Fürstenberg, Thomsdorf oder Feldberg. Jugendfahrten auf der Recknitz, Tollense, Barthe u. Warnow, dem Krakower See, der Ziese oder der Peene, eine Segelwanderfahrt auf dem Achterwasser, die jährliche Fuchsjagd in Gützkow  sowie die Kreis- Kinder- u. Jugendspartakiaden waren fortan die Höhepunkte in unserm Vereinsleben. Schon in den ersten Jahren versuchten sich einige Mutige auf leichtem Wildwasser. Mit dem LKW, dem damals wohl beliebteste Transportmittel, ging es im Frühjahr 1970 nach Malchin auf die Ostpeene und nur drei Wochen später auf die Nebel. Kenterungen und Bootsschäden waren hier sicher nicht zu vermeiden, aber der Spaß ermunterte uns zu immer mehr Herausforderungen. Regelmäßig zu Ostern trafen sich Kanuten aus der gesamten DDR in Waldheim und machten diese Fahrt zum Auftakt der Saison zur größten Veranstaltung im Kanusport. Dort ging es bei jedem Wetter auf die Zschopau und Mulde. Fahrten auf der Elbe, Saale, Oder, und dem Spreewald standen jedes Jahr im Terminkalender. Höhepunkt war jedes Jahr der anfangs noch touristische Mehrkampf im Fünfkampf. Später jedoch orientierte sich dieser Wettkampf immer mehr am Leistungssport und wurde so zum größten Sportfest der Kanuten in der DDR.   Der Freizeit und Erholungssport geriet immer mehr in den Hintergrund. Dennoch waren wir seit 1966 in Berlin auf dem Seddinsee dabei. In den Folgejahren waren wir in Schwerin / 1967 und Brandenburg / 1971. 1972 der Höhepunkt für den Wolgaster Kanusport - TMK in Wolgast. Neben der vielen Organisatorischen Arbeit hatten wir auch viel Spaß bei der Ausrichtung dieses Wettkampfes.   Auch der Urlaub wurde regelmäßig im Boot verbracht. Urlaubsfahrten an der Woblitz / 1967, Kienwerder / 1969, Unstrut/Saale / 1970, Rund um Rügen / 1972, und 1971 für 12 Paddler die erste Auslandsfahrt.Es ging auf die Raba u. Donau zur 16. Tour International Danubien   1972 fuhren wir das erste Mal zur Internationalen Wildwasserwoche auf den Dunajec. Auch hier waren wir fortan regelmäßig anzutreffen bis dann 1981 die Grenze nach Polen für uns geschlossen wurde. Neugründung und Entwicklung seit 1990 Im Jahr 1990 trennte sich die Kanusektion von der in Auflösung befindlichen BSG Motor Wolgast und gründete den KANUSPORTVEREIN WOLGAST e.V. Initiatoren waren zu dieser Zeit vor allem Christian Khulank und Volkmar Schmuggerow. Christian Khlulank führte den "neu gegründeten" Verein dann noch bis 1995. Nach 1990 konnte ein langfristiger Pachtvertrag (über 30 Jahre) mit der Stadt Wolgast geschlossen werden, was den Erhalt des Vereins auf lange Zeit sichert. Von 1995 bis April 2014 war Detlef Matthies Vereinsvorsitzender, der den Verein durch mehrere Umbau- und Modernisierungsphasen führte. Im Jahr 2005 erfolgten nämlich umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an den Kaianlagen am Peenestrom, die durch die Stadt, das Land MV und durch den Bund gefördert wurden. In folge dieser Maßnahme wurde das Vereinsgelände ein wenig verkleinert und durch die Mitglieder neu gestaltet. Schwerpunkt war hierbei die Erneuerung des Bootshauses. Im April fanden Neuwahlen statt. Aufgrund seiner Auswärtstätigkeit gab er den Vorsitz ab. Entwicklung des Sportprogrammes Die Wolgaster Kanuten sind bis heute auf Fahrten präsent, wie z.B. bei der Saalefahrt, Winterwarnow oder dem Hiddenseemarathon. Neben den Fahrten haben Kanu Polo, Wildwasser und das Brandungspaddeln auch einen großen Stellenwert eingenommen, was besonders den Jugendbereich unseres Vereines beeindruckt und außerordentlichen Spaß macht. Entwicklung der Mitgliederzahlen                           1964 - 10                           1990 - 112                           2005 - 100                           2010 - 87 Die Mitgliederzahlen haben sich zwischen 90 und 100 Mitglieder eingepegelt. Dabei spielt der Jugendbereich natürlich auch eine wichtige Rolle, den wir ständig versuchen aufrecht zu halten und so attraktiv wie möglich zu gestalten. Mehr Informationen dazu gibt es im Bereich Training. Da es immer schwerer wird, Jugendliche für die schöne, aber trotzdem Randsportart Kanu zu begeistern, haben wir unser Serviceangebot während der letzten Jahre völlig umgestellt. Heute bieten wir insbesondere Schulen Kanukurse in einer vertrauten Zusammenarbeit für die Gestaltung ihrer Wandertage oder der Projekttage an.
Copyright (C) 2014 Kanusportverein Wolgast e.V. Webseite design by Frank Zimmermann
^ ^ Seitenanfang Impressum Haftungsausschluss Downloads